BdV-Präsidialmitglied Milan Horáček erhält hohe tschechische Ehrung

Widerstand gegen den Kommunismus gewürdigt

Am 6. September 2017 ist BdV-Präsidialmitglied Milan Horáček von der Tschechischen Republik in Prag für seinen Widerstand gegen den Kommunismus ausgezeichnet worden. Hierzu erklärt BdV-Präsident Dr. Bernd Fabritius MdB:

Die Auszeichnung, die Milan Horáček namens des tschechischen Verteidigungsministers Martin Stropnický für „Kampf und Widerstand gegen den Kommunismus“ erhalten hat, ist hochverdient. Sie würdigt den Beginn eines lebenslangen, mutigen Einsatzes für Menschenrechte und gegen jedwedes totalitäre Unrecht.

 Außerdem steht sie sinnbildlich für das sich immer weiter verbessernde Verhältnis zwischen den Vertriebenen, ihren Verbänden und der Tschechischen Republik. Dies unterstreichen auch die offiziellen Reden tschechischer Regierungsvertreter bei den Sudetendeutschen Tagen.

 Auch die Ehrung eines gleichermaßen auf Ver­ständigung wie auf Wahrheit bedachten, kritischen Geistes wie Horáček zeigt, dass es ein gutes und vertrauensvolles Miteinander geben kann, trotz der Verwerfungen und Schrecknisse aus der Mitte des 20. Jahrhunderts.

 Ich freue mich über Milan Horáčeks Ehrung und gratuliere ihm herzlich.

Milan Horáček bei der Ehrung in Prag (Foto: Archiv Milan Horáček).

Pressemitteilung des Bundes der Vertriebenen vom 8.9.2017