„Dank für die Aufnahme“ – Bericht zum Tag der Heimat in Ansbach

Der Bund der Vertriebenen Stadt- und Kreisverband Ansbach hat am Sonntag, 8. Oktober 2017, alle Interessierten zum Tag der Heimat 2017 in den Grünen Saal der Orangerie in Ansbach eingeladen. Begrüßt wurden die Anwesenden im gut besuchten Saal der Orangerie von Dr. Jürgen Danowski, stellvertretender BdV-Kreisvorsitzender. Ein Highlight bildete die Vorstellung der Dankesbroschüre „Dank für die Aufnahme“ durch Reinhard Schmutzer M.A., Kreisvorsitzender. Anhand von exemplarischen Lebensbildern bzw. Firmenporträts zeichneten Schüler des Platengymnasiums Ansbach die Aufnahme der Heimatvertriebenen im Kreis Ansbach nach und lasen aus der gerade erst herausgegeben Brochüre. Am Ende der Vorstellung erfolgte die Übergabe der Dankessschrift an den Landkreis und die Stadt Ansbach. Das Schlusswort vor den rund 150 Gästen sprach die stellvertretende Kreisvorsitzende Olga Wolf. Musikalisch umrahmt wurde der Tag der Heimat durch das Orchester des Platengymnasiums Ansbach unter Leitung von OSTRin Carola Eigenberger und den Gesangverein 1875 Geslau unter Leitung Thomas Schwemmbauer.

 

Die Veranstaltung wurde gefördert durch:

StMAS-Mailsignatur 2013_cmyk.eps