Bund der Vertriebenen jetzt Mitglied im Deutschen Institut für Menschenrechte

Positives Signal für Engagement und Anliegen des Verbands

Am 15. Dezember 2017 ist der Bund der Vertriebenen von der Mitgliederversammlung des Deutschen Instituts für Menschenrechte als Mitglied aufgenommen worden. Hierzu erklärt BdV-Präsident Dr. Bernd Fabritius:

Ich begrüße es, dass die Mitgliederversammlung des Deutschen Instituts für Menschenrechte den BdV mit großer Mehrheit als Mitglied aufgenommen hat. Dies ist ein positives Signal für unser Engagement und unsere Anliegen.

Es zeigt, dass das mit der Gesetzesänderung 2015 neu ausgerichtete Institut seine Arbeitsweise an den Pariser Prinzipien ausrichtet und der Beteiligung sämtlicher an der Förderung und am Schutz der Menschenrechte beteiligten gesellschaftlichen Kräfte eine wichtige Bedeutung beimisst.

Der BdV wird sich in die Arbeit der aus Menschenrechtsorganisationen und -experten bestehenden Mitgliederversammlung einbringen und Empfehlungen dafür abgeben, wie die Menschenrechte im In- und Ausland gefördert und geschützt werden können.

Quelle: BdV – Bund der Vertriebenen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Pressekontakt: Marc-Pawel Halatsch, Pressestelle Berlin, Pressehaus 4204, Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin