Tanz der Kulturen in München

Der „Tanz der Kulturen“ anlässlich des 70sten Jubiläums der 1. Altschlesischen Heimatspiel- und Trachtenzunft „Rübezahls Zwerge München“ war ein Abend zum Kennenlernen, Respektieren und Ausprobieren. Viele Tanzgruppen sind zum Fest der Kulturen gekommen. Jede Gruppe zeigte Tänze zum Zuschauen und Mittanzen. Das Tanzprogramm wurde von „Rübezahls-Zwerge“, dem Heimat- und Trachtenerhaltungs-Verein „Lechler“, der Riesengebirgs-Trachtengruppe, der Schlesischen Trachtengruppe Schreiberhau, der Sing- und Volkstanzgruppe Böhmerwald, der Banater Jugend-Trachtengruppe sowie der Arbeitsgemeinschaft Schlesischer Trachtengruppen gestaltet. Außerdem zeigten die „Crazy Legs“ Linedance und tanzten mit allen diese Tanzform. Ebenfalls führten die „Munich Swinging Bells“ den Squaredance vor und forderten anschließend alle zum Mitmachen auf. Jede Gruppe erklärte ihre Tänze und instruierte alle anderen Tänzer. So konnten ohne Einschränkung Besucher und Tänzer der Gruppen mittanzen und jeder war mit Begeisterung dabei. So lernten allesamt neue Schritte und Tanzformen kennen. Es war für alle ein besonderes Erlebnis. Jeder tanzte mit Jedem, egal ob Volkstänzer, Linedancer, Squaredancer oder auch Nicht-Tänzer.

Viele interessante Gespräche fanden untereinander statt. Man tauschte sich aus über die Vielfalt der Trachten und der Tanzkleidung und man erhielt interessante Informationen über die Herkunft der verschiedenen Tanzformen.

Zu der Veranstaltung waren über 100 Trachtenträger und Tänzer gekommen, sowie über 50 Gäste und Zuschauer. Zum Abschluss sangen alle gemeinsam die Lieder „Kein schöner Land“ und „Wahre Freundschaft soll nicht wanken“. Die Festansprache hielt Dr. Gotthart Schneider, Präsident der schlesischen Landesvertretung. Die zahlreichen geladenen Gruppen gratulierten der Trachtengruppe zu ihrem 70sten Jubiläum.

Ein herzliches Dankeschön gilt dem BdV Bayern und dem Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales für die Unterstützung.

Text/Bilder: Siegfried Lange