Stellenausschreibungen

Für unsere Geschäftsstelle in München-Haidhausen suchen wir ab Herbst 2020

eine bzw. einen

Stellvertretende(n) Geschäftsführer(in) (w/m/d)

in Teilzeit (66 Prozent), unbefristet. Die Vergütung erfolgt ähnlich TVL E 9.

Zu den Aufgaben gehören, die Organisation, Abwicklung und Nachbearbeitung von Veranstaltungen, Reisen und Sitzungen, die Erarbeitung von Vorlagen und Konzepten, die Presse und Öffentlichkeitsarbeit, redaktionelle Tätigkeiten, allgemeine Verbandsarbeit und Kontaktpflege, EDV-Administration, Haushaltsabwicklung, Buchhaltung, Finanzen, Vertretung des Geschäftsführers, Übernahme von Dienstaufsichtspflichten.

Erwartet wird ein Abschluss als Verwaltungsfachwirt(in), ein einschlägiger Fachhochschul-/Hochschulabschluss oder eine gleichwertige Qualifikation. Erfahrungen in der Organisation von Veranstaltungen und in redaktionellen Tätigkeiten sowie Kenntnisse der Geschichte der deutschen Heimatvertriebenen und Spätaussiedler sind wünschenswert.

Es erwartet Sie eine spannende, abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeit sowie ein aufgeschlossenes und kollegiales Umfeld im Herzen Münchens. Wenn Sie interessiert sind, senden Sie bitte Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens 15. August 2020 an bewerbung@bdv-bayern.de Anschrift.

Der BdV Bayern gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei wesentlich gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt (§ 2 SGB IX). Durch die Abgabe Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass wir Ihre personenbezogenen Daten für dieses Bewerbungsverfahren speichern und verarbeiten. Ein Widerruf dieser Einwilligung ist jederzeit möglich. Bitte beachten Sie, dass bei einer Bewerbung per E-Mail Ihre Daten nicht verschlüsselt übertragen werden und daher unter Umständen von Dritten lesbar sind. Aus Kostengründen wird auf eine postalische Bestätigung des Eingangs Ihrer Bewerbung verzichtet wird und die Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens nicht zurückgeschickt werden können. Daher empfehlen wir dringend, keine Originalzeugnisse, Originalurkunden, etc. der Bewerbung beizufügen. Die Geschäftsstelle sichert jedoch die Aufbewahrung von Bewerbungsunterlagen für sechs Monate zu. Falls sie von Ihnen in diesem Zeitraum nicht abgeholt werden, werden die Unterlagen anschließend zuverlässig datengeschützt vernichtet. Postalische Einsendungen werden nach Ablauf der Aufbewahrungsfristen vernichtet.