Sylvia Stierstorfer: Signal der Wertschätzung

Juli 2018 Am 26. Juni 2018 kamen auf Einladung des Bundesbeauftragten für Aussiedler und nationale Minderheiten, Dr. Bernd Fabritius, erstmals die Länderbeauftragten für Vertriebene und Aussiedler zu einem Meinungsaustausch zusammen. Dabei vereinbarten die Teilnehmer, sich künftig regelmäßig zu einer Beauftragten-Konferenz von Bund und Ländern zu treffen, um sich über anliegende Fragen auszutauschen und miteinander abzustimmen. … Sylvia Stierstorfer: Signal der Wertschätzung weiterlesen

„Gut, dass wir diesen Gedenktag haben“. Gedenkstunde für die Opfer von Flucht und Vertreibung in Berlin

Beim vierten bundesweiten Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung am 20. Juni 2018 brachte eine Medien-Ente etwas Unruhe in den sich langsam füllenden Schlüterhof des Deutschen Historischen Museums in Berlin: Horst Seehofer – Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat und als solcher Gastgeber der Gedenkstunde – habe seine Teilnahme vor dem Hintergrund … „Gut, dass wir diesen Gedenktag haben“. Gedenkstunde für die Opfer von Flucht und Vertreibung in Berlin weiterlesen

Sozialministerin Schreyer zum Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung: „Vertreibung verursacht furchtbares Leid. Der Gedenktag ist für uns eindringliche Mahnung, sie zu verurteilen.“

„Der Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung muss uns alle zutiefst im Innersten aufrühren: Wir gedenken des furchtbaren Leides und des schrecklichen Schicksals, das Vertreibung verursacht“, betont Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer im Hinblick auf den Gedenktag, und weiter: “Das gilt nicht zuletzt für die Vertreibung am Ende des Zweiten Weltkriegs. Millionen Deutsche haben … Sozialministerin Schreyer zum Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung: „Vertreibung verursacht furchtbares Leid. Der Gedenktag ist für uns eindringliche Mahnung, sie zu verurteilen.“ weiterlesen

65 Jahre Bundesvertriebenengesetz.  Auch in Zukunft maßgeblicher rechtlicher Rahmen für Aufnahme, Eingliederung und Kulturerhalt

  Vor 65 Jahren, am 5. Juni 1953, trat das Bundesvertriebenen- und Flüchtlingsgesetz (BVFG) in Kraft. Zusammen mit dem Lastenausgleichsgesetz (LAG) war es eine der dringend notwendigen, gesetzlichen Weichenstellungen in der jungen Bundesrepublik Deutschland, mit denen der Weg in eine sichere und friedliche Zukunft eingeschlagen wurde. BdV-Präsident Dr. Bernd Fabritius erklärt zum Jubiläum: „Es ist … 65 Jahre Bundesvertriebenengesetz.  Auch in Zukunft maßgeblicher rechtlicher Rahmen für Aufnahme, Eingliederung und Kulturerhalt weiterlesen

Jede Bundesregierung hat Verantwortung gegenüber deutschen Heimatvertriebenen. Bundeskanzlerin spricht beim Jahresempfang des BdV

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel MdB begann ihre Ansprache zum Jahresempfang des Bundes der Vertriebenen, der am 17. April 2018 im Tagungszentrum Katholische Akademie in Berlin stattfand, mit einem  Ausrufezeichen: „Mir liegt sehr daran, immer wieder deutlich zu machen, dass der Bund der Vertriebenen bei der Bundesregierung ein offenes Ohr findet und dass das auch in … Jede Bundesregierung hat Verantwortung gegenüber deutschen Heimatvertriebenen. Bundeskanzlerin spricht beim Jahresempfang des BdV weiterlesen

Das Bundeskabinett beruft Dr. Bernd Fabritius zum neuen Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten

Bundesinnenminister Seehofer: „Bernd Fabritius ist ein durchsetzungsstarker Vertriebenenpolitiker. Seine Berufung unterstreicht, dass die neue Bundesregierung in der Aussiedler- und Minderheitenpolitik eine Schwerpunktaufgabe sieht.“ Das Bundeskabinett hat heute Dr. Bernd Fabritius zum neuen Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten berufen. Bundesinnenminister Seehofer hob die Signalwirkung dieser Personalentscheidung der Bundesregierung hervor: „Die Bundesregierung steht gegenüber … Das Bundeskabinett beruft Dr. Bernd Fabritius zum neuen Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten weiterlesen

BdV-Präsidium tagte auf Einladung des Landtagspräsidenten in Wiesbaden. Intensive Gespräche im Hessischen Landtag

Am 22. März 2018 tagte das Präsidium des Bundes der Vertriebenen im Hessischen Landtag. Die Einladung hierzu hatte Landtagspräsident Norbert Kartmann (CDU) ausgesprochen, der als Hesse mit siebenbürgischen Wurzeln den Anliegen der deutschen Heimatvertriebenen, Spätaussiedler und ihrer Verbände sowie der deutschen Minderheiten in Ostmittel-, Ost- und Südosteuropa sehr aufgeschlossen begegnet und sich in vielen Bereichen … BdV-Präsidium tagte auf Einladung des Landtagspräsidenten in Wiesbaden. Intensive Gespräche im Hessischen Landtag weiterlesen

Dr. Bernd Fabritius wird Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten. Stephan Mayer wird Staatssekretär im Innenministerium

In München wurden heute diejenigen Parteivertreter vorgestellt, die für die CSU in der zukünftigen Bundesregierung eine Aufgabe übernehmen sollen. Dazu erklärt BdV-Präsident Dr. Bernd Fabritius in einer ersten Reaktion: Es ist für mich eine große Ehre, dass die CSU mir heute das Vertrauen ausgesprochen und mich als neuen Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale … Dr. Bernd Fabritius wird Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten. Stephan Mayer wird Staatssekretär im Innenministerium weiterlesen

Koalitionsvertrag positives Signal für die weitere Arbeit des BdV. Partizipativer Ansatz in der Kulturarbeit wird verstetigt

Der von den Verhandlungspartnern aus CDU/CSU und SPD gestern in Berlin vorgestellte Koalitionsvertrag greift in mehreren Bereichen wichtige Anliegen der deutschen Heimatvertriebenen, Spätaussiedler und ihrer Verbände sowie der deutschen Minderheiten in den Staaten Ostmittel-, Ost- und Südosteuropas und in den Nachfolgestaaten der Sowjetunion konstruktiv auf. Auch für unsere weitere Arbeit als Bund der Vertriebenen enthält … Koalitionsvertrag positives Signal für die weitere Arbeit des BdV. Partizipativer Ansatz in der Kulturarbeit wird verstetigt weiterlesen

„Nur der Himmel blieb derselbe“ – Autor Christopher Spatz berichtet über Ostpreußens Hungerkinder

In der Region um Königsberg, im nördlichen Ostpreußen, kam es in den letzten Monaten des Krieges und den Jahren danach zu einer unfassbaren humanitären Katastrophe. Als Folge des Krieges und der Besatzung waren in der Region bis 1948 rund 100.000 Menschen an Krankheiten und Unterernährung gestorben. Gerade Kinder und Jugendliche hatten darunter besonders zu leiden. … „Nur der Himmel blieb derselbe“ – Autor Christopher Spatz berichtet über Ostpreußens Hungerkinder weiterlesen