Bayerischer Verdienstorden für Bernd Fabritius und Peter Dietmar Leber

Foto: BdV Bund

Am 5. Juli wurden BdV-Präsident Dr. Bernd Fabritius und der Bundesvorsitzende der Landsmannschaft der Banater Schwaben, Peter Dietmar Leber, vom Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet. Seit 1957 wird dieser jedes Jahr „als Zeichen ehrender und dankbarer Anerkennung für hervorragende Verdienste um den Freistaat Bayern und das bayerische Volk“ verliehen. Er symbolisiert den herausragenden Einsatz und das außerordentliche Engagement der Bürgerinnen und Bürger im Freistaat für das Gemeinwesen. Er wird in Form eines Malteserkreuzes in einer Klasse verliehen.

Der Verdienstorden, die höchste Auszeichnung, die der Freistaat zu vergeben hat, steht in der Nachfolge der Monarchie. Er wurde früher als Verdienstorden der Krone verliehen und 1957 als Bayerischer Verdienstorden wieder eingeführt. Zu den ersten Trägern zählte der damalige Bundeskanzler Konrad Adenauer (CDU). Seither ist ein illustrer Kreis mit ausgezeichneten Persönlichkeiten entstanden. Eine Besonderheit des Verdienstordens ist, dass der Kreis seiner lebenden Trägerinnen und Träger auf 2000 begrenzt ist.